Auf was achten beim Kauf einer Babyschale?

Juli 24th, 2014

Die Babyschalensind bei Fahrten mit dem Auto vorgeschrieben, wenn ein Baby mitfährt. Im Allgemeinen wird jedes Elternpaar wenigstens eine Babyschale benötigen. Diese wird dann auf dem Beifahrer- oder Rücksitz befestigt. Diese Art von Kindersitz ist bestens auf die Größe und das Gewicht eines Kleinkindes abgestimmt. Mit einem Dreipunktgurt wird das Kind zusätzlich abgesichert. Diese Schalen für das Kind eignen sich auch auf Flugreisen.

Welches ist die richtige Schale für mein Baby?

Babyschalen müssen einige Voraussetzungen unbedingt erfüllen. Du beginnst mit der Gruppe 0, diese ist bis für ein Körpergewicht von 13 Kilogramm zugelassen. Sie müssen alle das Prüfzeichen der europäischen Prüfnorm ECE 44 aufweisen. Das Befestigungssystem Isofix sollte für eine gute Stabilität vorhanden sein. Bitte sieh vom Kauf einer gebrauchten Schale ab. Nicht sichtbare Beschädigungen könnten die Sicherheit vermindern. Die Schultergurte sollten in der Höhe verstellbar sein. Die Schale sollte auch nicht allzu schwer sein und so für ein schonendes Tragen durch Dich, auf dem Rücken zu sorgen. Der Tragebügel sollte ergonomisch sein. Ein abnehm- und verstaubarer Sonnenschutz sollte dabei sein. Den Bezug solltest Du abnehmen können zur Reinigung. Nun bleibt nur noch die Frage: welche Babyschale kommt infrage?

Es gibt einige bekannte Hersteller. Viele sind getestet worden. Dabei weisen auch günstige Babyschalen-Modelle gute Ergebnisse auf. Preisgünstig kannst Du auch ein Auslaufmodell als Alternative erwerben. Dabei ist von großer Wichtigkeit das gelbe Sicherheitszeichen. Es muss ein ECE-R-44/03 oder ECE-R-44/04 sein. Schalen mit den vorherigen Zeichen ECE-R-44-00 oder 01 und 02 sind nicht mehr zugelassen.

Keiner der Hersteller hat Beanstandungen durch Schadstoffbelastungen in seinen Produkten. Das Aussehen sollte eher zweitrangig sein. Die Sicherheit für Dein Kleinkind beim Transport im Auto steht im Vordergrund. Stiftung Warentest und Automobilklubs testen regelmäßig Babyschalen. Die Testergebnisse können bei der Auswahl behilflich sein. Wenn das Auto dafür vorbereitet ist, sollte eine Schale für das Baby mit einer Isofix-Befestigung gekauft werden. Damit kann das Kippen bei einem Unfall verhindert werden.

Weitere wichtige Dinge sind einzuplanen

Vor dem Kauf solltest Du sichergehen, dass die Babyschale auch wirklich in das Auto eingebaut werden kann. Nicht dass es nach der Anschaffung unliebsame Überraschungen gibt. Die Schale sollte über die zu bietende Sicherheit noch über weiteren Komfort verfügen. Zum Beispiel sollte sie beim Tragen nicht zu schwer sein. Für viele Modelle bieten die Hersteller auch Fahrgestelle oder einen Buggy an, bekannt als Travelsysteme. Damit kannst Du Dein Kleinkind in der Schale auch mal über eine längere Distanz ohne Auto transportieren.

Der Platz für die Schale im Auto, ist im Idealfall als sicherste Stelle hinter dem Fahrer. Wenn die Schale auf dem Beifahrersitz eingebaut werden soll, ist darauf zu achten, dass der Beifahrer Airbag außer Funktion gesetzt wird. Du solltest die Babyschale immer entgegen der Fahrtrichtung einbauen. Babys dürfen nur bis zu einem Körpergewicht von 13 Kilogramm in Schalen transportiert werden. Wenn Dein Kind das Gewicht erreicht, musst Du einen größerer Kindersitz angeschaffen. Dieser Kauf kann aber auch schon früher notwendig werden, und zwar dann, wenn Dein Kind schnell wächst und die Beine schon aus der Schale herausragen, das Kind aber noch nicht das Gewicht erreicht hat. Der Sicherheit zu Liebe, solltest Du den Sitz dann schon früher ausgewechseln.

Richtiges Anschnallen ist unbedingt notwendig. Besonders im Winter kann eine dicke Bekleidung zum falschen Anschnallen führen. Für jedes Kindesalter gilt, Dein Baby sollte nicht zu lange in einer Babyschale liegen bleiben. Regelmäßiges herausnehmen sollte Pflicht sein, damit Dein Baby mit den Beinen strampeln kann. So wird eine Autofahrt dann für alle viel entspannter.

 

Original:

www.online-artikel.de/article/

Beschluss: Das bringt das neue Patientenrechtegesetz

April 26th, 2014

Berlin – Patienten in Deutschland sollen künftig mehr Rechte gegenüber ihren Ärzten und Krankenkassen bekommen. Am Donnerstagabend verabschiedete der Bundestag mit den Stimmen der schwarz-gelben Koalition das Patientenrechtegesetz.

Während die Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) das neue Gesetz als Durchbruch feierte und sagte, damit werde das Informationsgefälle zwischen Ärzten und Patienten “endlich ausgeglichen”, kritisierte die Opposition das neue Gesetz als völlig unzureichend und sprach von einem “Ärzteschutzprogramm”. Continue reading »

ZDF-Zeppelin auf Rheinfahrt / Zweiteilige

April 26th, 2014

Mainz (ots) – Der Rhein: Kein anderer Fluss ist für die Deutschen so sagenumwoben und so mit Mythen und Legenden besetzt wie der 1230 Kilometer lange Strom. Er ist ein Magnet für Touristen, beheimatet viele Tier- und Pflanzenarten und gilt als wichtiger Trinkwasserlieferant.

In der zweiteiligen Dokumentation “planet e.: Abenteuer Rhein” erzählen Autorin Christine Elsner und ZDF-Regisseur Andreas Ewels Geschichten über den Fluss und über die Menschen, die an und mit ihm leben. Zu sehen sind die beiden Folgen im ZDF am Sonntag, 23. September 2012, 13.20 Uhr, und Sonntag, 30. September 2012, 13.35 Uhr. Continue reading »

Tapeten – moderne Raumgestaltung

April 25th, 2014
Bei der Raumgestaltung spielen Tapeten eine große Rolle. Um den Raum sein individuelles, wohnliches Flair zu verleihen, bieten sich Tapeten verschiedenster Farben, Muster und Materialien an. Eine zeitgemäße Optik wird durch florale Ornamente, grafische Muster oder Tapeten mit Stein- oder Holz-Look erzielt. Bei etablierten Firmen, wie z. B. der Qualitätsmarke Marburger Tapeten, findet man moderne und ausdrucksstarke Designs, die dem Raum eine neue Ausstrahlung verleihen.

Wer Tapeten kaufen möchte, sollte sich jedoch neben der Optik auch Gedanken über das Material der Tapete machen. Continue reading »

Zuhause eine Wohlfühlatmosphäre schaffen

April 24th, 2014

Noch nie zuvor litten derart viele Bürger unter Stress. Vor allem Berufstätige kommen häufig gestresst von der Arbeit. In solchen Fällen bedarf es eines Ortes, an welchen man sich zurückziehen und vom stressigen Alltag erholen kann. Doch leider ist dieser Ort nicht immer das eigene Zuhause. Etliche Berufstätige suchen Freunde oder sogar ihre Eltern auf, um sich zu erholen. Langfristig gesehen kann dies jedoch keine Lösung sein. Es ist zweifelsohne ein Vorteil, wenn man über ein eigenes Refugium verfügt.

Allerdings müssen viele Menschen gestehen, dass es ihnen im eigenen Zuhause nicht besonders gut gefällt. Einigen graut es sogar davor, heimzukommen, weil sie sich dort einfach nicht wohl fühlen. Das Problem ist häufig die Wohnungssituation selbst. Sie bietet womöglich nicht den Raum, der benötigt wird. Oft ist es schlichtweg die Einrichtung, die keine Atmosphäre zum Wohlfühlen aufkommen lässt. Continue reading »

Kosten Rohbau

April 24th, 2014

 

Ich habe sehr gute Kontakte zu einem großen Baustoffhändler (mein Sohn arbeitet dort) und könnte daher sehr viele Baustoffe zu sehr guten Konditionen (im Durchschnitt schätzungsweise 15% günstiger als ein umsatzstarkes Bauunternehmen) kaufen, z.B. für den Rohbau Ziegel, Rollokästen etc. )

Mein Problem ist nun, wie ich das mit einem Bauunternehmen (soll den Rohbau ohne Eigenleistung komplett hinstellen) abwickeln kann, ohne dass ich “über den Tisch gezogen werde”, soll heißen mein Einkaufsvorteil landet in der Tasche des Bauunternehmners und ich habe möglicherweise sogar Nachteile bei der Gewährleistung. Continue reading »

Wenn´s in der Stillen Nacht kracht – Der faire Weg zur Ehescheidung

April 23rd, 2014

Düsseldorf (ots) – Alle Jahre wieder: Nach dem Fest der Liebe führt viele der Weg im Neuen Jahr zum Scheidungsanwalt. An Weihnachten werden Ehekrisen häufiger von den Partnern bemerkt und nicht selten kommt es zur Trennung. Bereits zwei von drei Ehen werden heutzutage geschieden. Kaum jemandem ist bewusst, dass mit dem Scheitern der Ehe auch eine wirtschaftliche Lebensgemeinschaft endet. Sensible Fragestellungen rund ums Geld wie Zugewinn und Unterhalt, aber auch der Erhalt des Vermögens, wollen professionell geregelt sein. Die Anwaltskanzlei für Familienrecht Dahmen-Lösche & Ehm mit Sitz auf der Kö in Düsseldorf begleitet ihre Mandanten seit mehr als zwanzig Jahren erfolgreich mit Engagement und Erfahrung durch diese schwierige Lebenssituationen. Continue reading »

Fremdgehen für Anfänger – der Seitensprung-Ratgeber

April 21st, 2014

Seitensprung? Passiert mir nicht, haben wir immer gedacht, ich liebe meinen Freund! Jetzt ist es aber doch passiert und hat sich zu allem Übel auch noch fantastisch angefühlt. Schlechtes Gewissen? Ihr seid nicht allein! Laut des Durex Local Report 2006 ist jeder zehnte Deutsche schon einmal fremdgegangen, laut der Süddeutschen Zeitung hatte bereits die Hälfte aller Männer und Frauen zwischen 25 und 55 Jahren einen Seitensprung. Wir wollen ja niemanden anstiften, aber hier sind die Tipps und Tricks, damit der Seitensprung auch geheim bleibt. Continue reading »

Kostenermittlung beim Immobilienkauf

April 21st, 2014

Es ist nicht leicht, die passende Immobilie zu finden. Stadt oder Land, Wohnung oder Haus, Alt- oder Neubau? Und irgendeinen „Haken“ gibt es immer und man muss abwägen, was persönliche Priorität hat und was überhaupt finanziell machbar ist.

Kaufpreis bei Neubauten

Bei Neubauten handelt es sich meist um einen Festpreis, der für das schlüsselfertige Haus zu bezahlen ist. Dieser wird je nach Baufortschritt in Teilbeträgen zur Zahlung fällig. Über den Bauträger sollte man unbedingt Erfahrungen einholen, damit man während der Bauphase keine bösen Überraschungen erlebt. Ob der Preis für das Objekt akzeptabel ist, zeigt ein Marktvergleich mit ähnlichen Projekten in der Umgebung. Continue reading »

Er prangerte Schwarzgeldgeschäfte an – Psychiater sehen Gustl Mollath sehr unterschiedlich

April 21st, 2014
 
Im Fall des Psychiatriepatienten Gustl Mollath widersprechen sich nach FOCUS-Informationen die Gutachten: Schon zwei Psychiater stuften ihn als nicht gemeingefährlich ein. Horst Seehofer mahnte, den Fall schnell zu überprüfen.
Der Garmischer Psychiater Friedrich Weinberger diagnostizierte bei dem 56-jährigen Mollath nach FOCUS-Informationen lediglich eine „reaktive Depression“. Der Straubinger Gutachter Hans Simmerl attestierte dem Nürnberger „eine auffällige Grundpersönlichkeit mit fanatisch-querulatorischen Zügen“. Beide halten ihn nicht für gemeingefährlich. Mollath sitzt seit fast sieben Jahrenin der forensischen Abteilung der Psychiatrie, weil er seine Frau misshandelt und Reifen zerstochen haben soll.

Das Unterbringungsgutachten hatte ihm ein „paranoides Gedankensystem“ bescheinigt und ihn als allgemeingefährlich eingestuft. Auch mehrere andere Gutachter schrieben Mollath diese Eigenschaft inzwischen zu. Gefährdet seien demnach nicht nur seine Ex-Frau, eine Vermögensverwalterin der früheren Hypo-Bank, und ihre Geschäftspartner, sondern auch „beliebige weitere Personen“. Mollath hatte die „größte Schwarzgeldverschiebung in die Schweiz“ angeprangert. Er ist der Meinung, deshalb „weggesperrt“ worden zu sein. Continue reading »